01 DIY – Gartentipp

Nicht nur in Zeiten wie diesen, in denen die Geschäfte geschlossen haben, können wir unseren Garten einfach selbst gestalten ohne neue Pflanzen zu kaufen.

Mit einer kleinen Schaufel, einer Gartenschere und einen geschärften Blick gehe ich durch den Garten.
Ich sehe mich um nach kleinen Pflänzchen, die sich ohne mein Zutun ausgesät haben.

PFLANZEN DIE SICH SELBST AUSGESÄT HABEN
Und schnell habe ich viele junge Pflanzen gefunden.
Darunter der Fingerhut, der schöne rote Klatschmohn, die liebliche Anemone, die strahlende Lupine, das heilende Mutterkraut und sogar zwei kleine Hibiskussträucher habe ich entdeckt.

Foto: Viele kleine Fingerhut-Pflänzchen wachsen dicht an dicht. Ich habe sie ausgegraben und an verschiedenen Stellen im Garten wieder eingegraben. So haben sie auch mehr Platz und können sich wundervoll entwickeln!

 

VERMEHREN DURCH TEILUNG
Einige Pflanzen kann man auch gut durch Teilung vermehren: Iris, Rhabarber, Aalant, die Schafgarbe die so dicht wächst und viele weitere!

Foto: Hier wächst der Schnittlauch! Ich grabe ihn aus und teile ihn in der Mitte mit einem Spaten. Diese kommen an verschiedenen Stellen im Gemüsebeet wo sie sich nach der Blüte gerne wieder ausbreiten und vermehren dürfen!

 

 

BODENDECKER
Bodendecker wachsen, wie uns der Name schon verrät, dicht am Boden entlang und dort wo die Pflanze mit der Erde in Kontakt kommt, schlägt sie neue Wurzeln. So konnte ich heute bereits das Bohnenkraut, Immergrün und Salbei vervielfältigen und an eine andere Stelle pflanzen. Dazu habe ich den Boden ein wenig gelockert, das kleine Pflänzchen mit den feinen Wurzeln abgeschnitten und an ihren neuen Platz gesetzt.

Fotos: Das Bohnenkraut wächst dich am Boden entlang und ist bereits mit diesem zarten Trieb fest am Boden verwurzelt.

 

Mit der kleinen Gartenschaufel lockere ich die Erde.

 

 

 

 

 

Dann schneide ich die Verbindung zur Mutterpflanze, mit einer scharfen Gartenschere, ab.
Und schon habe ich ein neues kleines Pflänzchen!
Ihr könnte auf dem Foto sehen wo ich den Stängel abgeschnitten habe.

 

 

 

 

Nun kann ich die Pflanze, samt kleinen Wurzelballen und der Erde an einen neuen Platz im Garten pflanzen.
So kannst du alle Bodendecker vermehren. Auch die Eberraute (Colakraut) und andere Pflanzen bekommen Wurzeln wenn sie über längere Zeit mit dem Boden in Kontakt kommen. Gojibeere, Wildrosen, Salbei, Thymian, …

 

 

 

STECKLINGE
Wenn im Frühjahr die Forsythie blüht, ist es an der Zeit die Rosen zu schneiden. Die schönen und gesunden Äste, die ich abschneide, verwende ich wie Stecklinge und hoffe, dass sie Wurzeln bekommen und ich sie so vermehren kann. Die Büschelrose und andere Wildrosen konnte ich so schon erfolgreich vermehren!

Foto: Nachdem ich die Rosen geschnitten habe, grabe ich ein Loch und stecke ein Bündel Rosenäste hinein, wie in eine Vase. Verschließe es mit Erde und halte sie feucht. Vermutlich würde ein Gärnter dies ganz anders machen … aber so war es für mich bis jetzt am einfachsten, Platz sparend und ich musste nicht so viel gießen, da die lehmige Erde die Feuchtigkeit gut hält. Wenn ich sehe, dass sie gut zu wachsen beginnen, dann grabe ich sie aus und pflanze sie an die gewünschte Stelle oder in einen Blumentopf für unseren Hofladen oder als Geschenk!

 

 

SAMEN
Vielleicht habt ihr ja schon im Herbst Samen gesammelt oder ihr habt wie wir einen Naturgarten. Dann bleiben die Samenstände über den Winter an den Blumen und Sträuchern. So kann ich heute einige Samen von den Pflanzen abstreifen und an der gewünschten Stelle aussäen.
Samen versenden wir in diesen Tagen auch gerne mit der Post (sofern diese geöffnet hat damit wir Kuvert und Briefmarken kaufen können)

 

 

DIY – GESCHENK AUS DEM GARTEN
Auch für das kommende Ostergeschenk muss man sein Haus nicht verlassen.
Setze eines der Pflänzchen, die du in deinem Garten entdeckt hast, in einen Topf mit Erde. Gieße es gut an und schon bald wird es gut wachsen. Umwickel den Topf mit Papier, das kann auch mit einfachen Zeitungspapier hübsch aussehen, binde mit einem schönen Band eine Schleife herum und bastel eine schöne Karte mit einem Ostergruß dazu, schon ist dein kleines DIY-Geschenk fertig!
Da der Osterhase ohnehin seine Geschenke versteckt, kannst du auch deine Geschenke in den Garten von Freunden und Familie stellen und sie so überraschen!

Foto: Der Holunder sät sich jedes Jahr zuverlässig aus und im Frühjahr kann ich die kleinen Pflanzen einsammeln und in Töpfe pflanzen. Er ist eine sehr wertvolle Pflanze für Menschen und Insekten, aber auch für Vögel … Daher darf er in keinem Naturgarten fehlen! Kleine Holundersträucher gibt es bei uns im Hofladen!

 

Nun bist du an der Reihe – gehe in deinen Garten und sieh dich genau um.
Ich bin  mir sicher, dass du einige Pflanzenschätze finden wirst!

Auch für Kinder ist dies eine schöne Beschäftigung!

VIEL FREUDE beim Garteln!

Zur Zeit darf ich meine Dienstleistungen nicht anbieten und verfüge daher über kein Einkommen, auf unbestimmte Zeit!

Ich kann dich mit  meinen Beiträgen und Tipps durch die Coronazeit begleiten und würde mich über einen kleinen Energieausgleich darüber sehr freuen.
Soweit es uns möglich ist kann ich auch Produkte aus unserem Hofladen versenden.
Hierzu werde ich, so bald als möglich, eine genaue Liste anfertigen!
Ich danke dir von Herzen und hoffe sehr, dass ich dich bald wieder in unserem Garten oder in unserer Gemeinschaftspraxis begrüßen darf!
Bis dahin – Bleib gesund!

DANKE, dass du mich Unterstützt!
Kerstin Teubl
IBAN – AT11 2011 1292 3552 0800

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*