Monats-Archive: Januar 2020

Gelebter Jahreskreis 2020

Die Jahreskreisfeste rücken wieder in unsere Mitte und es gibt zahlreiche Bücher, Kurse und Blogs über sie.
Allen voran die Rauhnächte und verschiedene Themen rund um´s Räuchern sind zu finden.

Auch wir bieten Veranstaltungen zu den Jahreskreisfesten, alten Brauchtum und Räuchern an.
Doch nicht nur die acht Feste dürfen wieder in unseren Alltag zurückkehren.
Auch die Möglichkeit einen neuen Weg einzuschlagen und jeden Tag des Jahres bewusster zu gestalten darf wieder Einzug halten.
Im Einklang zu leben mit sich, der Natur und allem voran einem natürlichen Lebensstil der zugleich in unsere moderne Welt passt.

 

Ich befasse mich bereits seit 20 Jahren mit den Zyklen des Lebens, dem Wandel der fünf Elemente aus Sicht der TCM und seit einigen Jahren nun auch mit den naturnahen Festen unserer Vorfahren, insbesondere mit den acht Jahreskreisfsten und den Rauhnächten.

Dieses Wissen fließt in meine Arbeit, in unseren Garten, unseren Kursen und auch in die Nuad-Einheiten die ich geben darf.

Und nun finde ich es an der Zeit euch nicht nur mit meiner Arbeit zu begleiten, sondern euch einen kleinen Einblick in unseren
GELEBTEN JAHRESKREIS zu schenken!

Alles Liebe, Kerstin

DER SAUERTEIG – 01.01.2020

Es ist nun schon sehr lange her, dass wir zum letzten mal Brot gebacken haben.
Mein Sauerteig war nicht mehr ganz frisch und hatte keine Triebkraft.
Deshalb habe ich heute, mit der Geburt des neuen Jahres, auch einen neuen Sauerteig ins Leben gerufen.

Tag 01 – 50g Roggenmehl und 50g Wasser – Ich hoffe er gelingt mir!

Eigenes Brot zu backen ist ein wundervolles Gefühl.
Wir backen bei uns mitten im Garten, in unserem Holzofen!
Während wir warten, dass das Brot fertig gebacken wird zieht bereits
ein wundervoller Brotduft durch unseren Garten …

Aber zuerst brauche ich mal einen neuen Sauerteig für unser Brot! 😉

 

 

ENTSCHEIDUNGEN TREFFEN – 02.01.2020

Es gibt bestimmte Tage an denen die Zeitqualität für bestimmte
Vorhaben besonders gut ist.
Bei abnehmenden Mond kann man gut entgiften, loslassen und sich erden.
Zu Ostara feiern wir den Neubeginn in der Natur und haben viele Impulse
und auch die Kraft für unseren eigenen Neubeginn.

Und dann gibt es diese ganz persönlichen Tage und Entscheidungen, oder besser gesagt
den inneren starken Impuls, dass genau JETZT der richtige Zeitpunkt ist
um eine Entscheidung zu treffen.
Dann möchte ich dich bitten deinen inneren Ruf zu folgen, auf dein Gefühl zu
vertrauen und die notwendingen Handlungen zu setzten.
Denn dies ist dein Moment, deine Chance, dein ganz persönliches Jahreskreisfest,
deine Weggabelung die sich heute für dich zeigt!

 

Mach es wie die Zaubernuss, die  mitten im Winter zu blühen beginnt.
Sie trotzt der Kälte von der sie umgeben ist und streckt sich mutig dem Licht entgegen.
Diese zarte Blüte tut es weil sie ihren inneren Impulsen folgt.
Sie blüht nicht mit der Masse und wartet nicht auf ein bestimmtes Fest,
sie blüht JETZT, weil es ihrem Wesen entspricht.
Also triff auch du deine Entscheidungen dann wenn die Zeit dafür gekommen
ist und blühe auf wann immer du es möchtest!

Ein tolles Buch mit kraftvollen Texten ist >>>
Die Geheimnisse der Kaiserin / von Ulja Krautwald

 

 

 

DER TAG DER FRAU HOLLE 06.01.2020

Heute ist der Tag der Frau Holle, mein persönlicher Jahresbeginn.
Die Rauhnächte sind zu Ende und das Lebensrad dreht sich auf´s Neue.
Mutter Erde, Frau Holle, zeigt sich heute in ihrer dreifachen Gestalt.
Gehe hinaus in die Natur und sieh ob sie eine Botschaft für dich hat.

Zum heutigen Festtag backen wir Apfelstrudel, da der Apfel ein Symbol für
das Leben ist und ein wichtiges Nahrungsmittel für unsere Vorfahren im Winter war.
Der Apfel war die einzige Vitaminquelle in der dunklen Jahreszeit.
Auch für die Vögel haben wir geschnittene Äpfel hinausgelegt.

Das alte Wagenrad habe ich auf dem Dachboden gefunden.
Es hat acht Speichen, so wie das Jahr acht Jahreskreisfeste hat.
Ich werde es in den kommenden Tagen oder vielleicht auch Wochen gestalten,
als mein persönliches Jahresrad.

 

 

WIE DIE ZEIT VERGEHT 22.01.2020

Die letzten Tage sind so schnell vergagen, denn auch im Winter ist bei uns einiges zu tun!
So haben wir bereits zweimal, bei uns im Holzofen, Brot gebacken!
Der erste Versuch war nicht so gut, da die Temperatur beim Einschießen zu niedrig war.
Der zweite Versuch ist wunderbar gelungen! Das Brot war aber beidemale sehr köstlich!

Sehr viel Zeit verbringe ich mit der Herstellung von Schildern.
Da wir in diesem Jahr versuchen werden, nicht im Bauerngarten und bei den Sträuchern die Pflanzen mit Schildern zu versehen, sondern auch Blumen und andere mehr… Im letzten Jahr haben wir ja mehrere Obstbäume, sehr viele neue Sträucher und Rosen gepflanzt, auch diese bekommen schöne Namensschilder. So könnt ihr durch den Schaugarten spazieren und kennt auch gleich den Namen der Pflanzen.

 

 

 

Viele Tage bin ich nun auch schon damit beschäftigt Fotohefte zu machen. Jeder Bereich im Garten hat eine kleine Entstehungsgeschichte und diese könnt ihr anhand der Bilder durchsehen und natürlich sind die Bilder in den Fotoheften dann auch beschriftet. So könnt ihr die einzelnen Bereiche unseres Gartens noch besser kennenlernen.

Da das Jahreskreisfest IMBOLC naht, habe ich auch den Eingangsbereich unserer
Gemeinschaftspraxis für euch verschönert. Die Farbe gelb steht für das Feuer, für die Sonne. Die Kerzen sind natürlich weiß (Neubeginn) und die kleinen Brigidpuppen und Brigidkreuze habe ich natürlich selber gemacht.

Da ich ja Nuad-Praktikerin bin (traditionelle thailändische Massage), hatte ich auch hier viel zu tun.
Das neue Jahr beginnt sehr produktiv und abwechslungsreich, das freut mich sehr!

Wie geht es euch im neuen Jahr!?

 

Load More